Die ARGE-Sinntal verfügt über insgesamt ca. 18 Kilometer Gewässer der Spitzenklasse, weitere werden dazukommen. 
Die Bewirtschaftung der Sinn, Schmale Sinn und Schuppbrunnenbach in einer von vitaler Natürlichkeit geprägten Landschaft, erfolgt mit großer Verantwortung unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Die Ausübung des Fliegenfischens unterliegt sorgfältig angepassten Bestimmungen, die Entnahmen orientieren sich am natürlichen Zuwachs. Die Erlaubnismöglichkeiten können sich jährlich ändern. 

Die Fischereierlaubnis für Jahreskarten erstreckt sich auf Sinn und Schmale Sinn. Die Kartenzahl ist begrenzt, es existiert eine Warteliste. Interessierte Fliegenfischer können sich vormerken lassen. 

Die Fischereimöglichkeiten für Tageskarten sind begrenzt auf eine Teilstrecke der Schmalen Sinn von der Straßenbrücke in Mottgers abwärts bis zur Weissenbachbrücke und auf einen Streckenabschnitt der Sinn im Ortsbereich von Altengronau vom Feuerwehrgerätehaus bis zur weißen Brücke. Alle Strecken sind gekennzeichnet. 

Kartenausgabe: 
Bäckerei Bohnert, Altengronau Tel: 06665-8516 
Angel Bär, Frankfurt 
Tel: 069-283785 
Tackle Shop Rhein-Main, Bad Soden-Salmünster 
Tel: 06056-5612 
Kartenpreis: 
€ 16,- für die Tageskarte. 
Tageskartenausgabe vom 01.04. bis 15.10. 
Kartenanzahl begrenzt. 
Im neuen Jahr wird es ein Pfand auf die Tageskarte geben. Die Rückgabe der Tageskarte ist erforderlich, denn sie bringt wertvolle Daten über unsere Besatzmaßnahmen und deren Erfolg. Die Neuerung bei der Tageskartenausgabe ist gesetzlich vorgeschrieben und wir müssen uns auf diese Vorschrift einstellen. Der Tageskartenpreis bleibt wie seit 10 Jahren bei 16,00 Euro. Da wir in der Vergangenheit einen großen Teil der Tageskarten nicht wieder zurückbekommen haben, sind wir gezwungen, ein Pfand von 4,00 EU zu erheben. Der Tagesgast zahlt insgesamt also 20,00 Euro und erhält das Pfand binnen 10 Tagen auf sein Konto erstattet. Name und IBAN werden bei der Kartenrückgabe vom Gast mit angegeben. Die Karte kann per Mail, Fax oder Brief an die ARGE-Sinntal gesendet werden. Wir bitten um ihr Verständnis, wir sind bemüht unseren Gästen weiterhin eine erfolgreiche Fischerei zu bieten. 
Gewässercharakter: 
Die Sinn ist ein typischer Mittelgebirgsbach. Die Ufer sind mit Erlen bewachsen, die Wassertiefe beträgt selten mehr als einen Meter. Der Untergrund ist kiesig mit wenig Pflanzenwuchs. An offenen Stellen mit Sonnenlicht wächst im Sommer der Flutende Hahnenfuß kräftig. Die Gewässergüteklasse ist ca. 1,5, der MQ beträgt ca. 4,0 m³/s, wobei eine aussichtsreiche Fischerei bei einem Abfluß von weniger als 2,5 m³/s am Pegel Bad Brückenau möglich ist. Dies entspricht einem Abfluß von ca. 5m³/h in Altengronau. 
Mindestmaße & Entnahme: 
Entnehmen können Sie zwei Forellen (Mindestmaß 30 cm), 
je zwei Döbel/Hasel/Rotauge/Rotfeder (Mindestmaß 22 cm) und Barsche. 
Schonzeiten: 
Bachforelle: 15.10. - 31.03. 
Rotfeder: 15.03. - 15.06. 
Äschen, Barben und Nasen sind ganzjährig geschützt. 
Beschränkungen : 
Erlaubt ist das Fliegenfischen mit einer Trockenfliege, Nassfliege oder einer eigenschweren Nymphe. Die Hakenlänge beträgt maximal 20 mm und natürlich wird ohne Widerhaken gefischt. 
Ausdrücklich verboten sind Naturköder, Streamer, Jigs, Czech Nymphing, Bissanzeiger sowie eine zusätzliche Beschwerung des Vorfachs mit Blei 
Gründlinge, Elritzen, Koppen, Schmerlen und Neunaugen dürfen nicht entnommen werden. 
Gerät und Taktik: 
An der Sinn ist man mit Fliegenruten von 180 bis 240 cm Länge und der Schnurklasse 3-6 bestens ausgerüstet. Die benötigten Wurfweiten liegen zwischen 2 und 10 Metern. 
Wichtig ist es, stromauf zu fischen um nicht von den Fischen entdeckt zu werden. Waten sollte man sehr vorsichtig und nur dann, wenn es wirklich notwendig ist. 
Fliegen: 
Alle Fliegenmuster, die die vorkommenden Insekten (hauptsächlich große und mittlere Eintags-, Stein- und Köcherfliegen) imitieren, fangen gut. Eine Rehhaarsedge, Hechelfliege oder Fasanenschwanznymphe in den Größen 12-16 ist fast immer erfolgreich. 
Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Biber, Eisvogel, Wasseramsel, und auf die Vegetation. Halten Sie Gewässer und Umwelt sauber.